Lions-Wann_LogoLions Club Berlin-Wannsee

Lions ist eine 1917 in den USA gegründete weltweite Vereinigung von Menschen, die bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen. Sie arbeiten uneigennützig für deren Lösungen. Lions-Mitglieder sind der Toleranz verpflichtet, entwickeln das friedliche Zusammenleben, stehen ihren Mitmenschen in seelischer und materieller Not bei und sorgen für die sinnvolle Bewahrung der Kulturgüter. Lions sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig.

Der Lions Club Berlin-Wannsee wurde 1994 gegründet und hat 25 Mitglieder, die sich die Hilfe für Kinder und Jugendliche in Berlin „auf die Fahne geschrieben“ haben. Beispielhaft stehen dafür „Das Klingende Mobil“, „Karuna“(Drogenprävention), Computer für blinde Kinder, „Papatya“- Zufluchtswohnung für Migrantinnen, Anti-Gewalt-Zentrum, Kindernotdienst Berlin u.v.a.m. Mehr unter: www.lions-wannsee.de

 

O_DOB_LogoOrchester der Deutschen Oper Berlin

Als das Deutsche Opernhaus an der Bismarckstraße 1912 in Charlottenburg eröffnet wurde – mit seinen 2300 Plätzen eines der größten Opernhäuser jener Zeit – war dies der Initiative opernbegeisterter Charlottenburger Bürger zu verdanken. Von Anfang an spielte das Orchester dabei eine zentrale Rolle. Ein Ziel des Ensembles war es, sich neben dem gängigen Opernrepertoire besonders den Werken Richard Wagners und seiner Zeitgenossen, wie Richard Strauss, anzunehmen. Darüber hinaus sollten auch Symphoniekonzerte zum zentralen Bestandteil des Programms werden.

Prägende Generalmusikdirektoren waren u. a. Bruno Walter, Arthur Rother, Ferenc Fricsay, Lorin Maazel, Giuseppe Sinopoli und Christian Thielemann. Bedeutende Dirgenten, darunter Wilhelm Furtwängler, Leo Blech oder Fritz Busch, Karl Böhm, Eugen Jochum, Herbert von Karajan, Zubin Mehta, Claudio Abbado und Alberto Zedda, haben mit dem Orchester gearbeitet. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist der schottische Dirigent Donald Runnicles Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin. Mehr unter: www.deutscheoperberlin.de